Den Krieg gegen die Bevölkerung in Afrin sofort stoppen! Kundgebung in Frankfurt gegen den völkerrechtswidrigen Einmarsch der türkischen Armee in den Norden Syriens

 

Zahlreiche  Organisationen aus Frankfurt am Main und Hessen rufen für Freitag, den 9. Februar 2018, zu einer Kundgebung an der Frankfurter Hauptwache auf, um gegen den völkerrechtswidrigen Einmarsch der türkischen Armee in den Norden Syriens zu protestieren. Dazu erklärt Ulrich Wilken, rechtspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„DIE LINKE fordert von der Bundesregierung ein Waffenembargo gegenüber der Türkei. Es muss endlich Schluss damit sein, dass mit aus Deutschland gelieferten Waffen kurdische Dörfer und Städte zerstört werden. Außerdem dürfen sich deutsche Stellen in der Strafverfolgung von Kurdinnen und Kurden, beispielsweise mit Festnahmen wegen des Zeigens von YPG-Fahnen auf Demonstrationen, nicht länger auch noch zum Handlanger des türkischen Despoten Erdogan machen.

DIE LINKE fordert von der Bundes- und Landesregierung eine klare Verurteilung des türkischen Angriffskriegs sowie den Stopp aller Waffenlieferungen an die Türkei. Die Menschen in den kurdisch selbstverwalteten Gebieten in Syrien brauchen unsere Anerkennung und Solidarität. DIE LINKE ruft ihre Anhänger und Mitglieder dazu auf, sich an der Kundgebung in Frankfurt zu beteiligen.“

Hinweis:  Einladung zur Pressekonferenz

Freitag, den 9. Februar 2018, 10 Uhr, Frankfurter Presseclub e.V., Ulmenstr.20, 60325 Frankfurt Auf der Pressekonferenz erläutern Vertreterinnen und Vertreter von

  • der Frankfurter IPPNW,
  • medico International,
  • Prof. Dr. Gerhard Trabert sowie
  • Dr. Ulrich Wilken (MdL DIE LINKE)

die Ziele des Bündnisses, das zu der Kundgebung aufruft.  Kundgebung: Den Krieg gegen die Bevölkerung in Afrin sofort stoppen: Freitag, den 9. Februar 2018, 17 Uhr, Hauptwache FrankfurtDie Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag und  stellvertretende Bundesvorsitzende der LINKEN, Janine Wissler, wird auf der Kundgebung reden. 

Link zum Aufruf: http://www.frieden-und-zukunft.de/?Aktivitaeten/Aufruftexte/Aufruf-Solidaritaet-Afrin-2018-01

Vor Ort :

 
Wahlkreise:

  • Limburg-Weilburg I
  • Limburg-Weilburg II
  • Rheingau-Taunus I
  • Rheingau-Taunus II
  • Wiesbaden I
  • Wiesbaden II
  • Frankfurt am Main III
  • Frankfurt am Main V
      

Wahlkreisbüro:

Dr. Ulrich J. Wilken (MdL)
Büdingenstrasse 8
65183 Wiesbaden
Tel.: 0611- 36 0249 55